Top 5 Camping Tipps

Da ich diesen Blog noch gar nicht so lange betreibe, wissen die meisten gar nicht, dass ich früher eine absolute Hotelurlauberin war und das zum ersten Mal ausprobiert habe, als ich mit meinem Freund zusammen gekommen bin. Er war früher immer mit seiner Familie Campen und wollte dann später auch gerne mit mir in den Campingurlaub.

Anfangs habe ich mich noch ein bisschen dagegen gesträubt, hätte niemals gedacht dass es SO TOLL ist. Camping ist um es mit einem Wort zu beschreiben einfach EASY. Auf dem Campingplatz interessiert es einfach niemanden wie Du angezogen bist, wie Du aussiehst wenn Du gerade aufgestanden bist oder das Hans-Jürgen ganz stolz mit seiner Rolle Klopapier zum Sanitärhaus läuft. Die Menschen dort sind meist mega entspannt und offen. Man sagt Campern eigentlich immer nach das sie eine etwas „eigene“ Gruppe seien, aber das kann ich gar nicht bestätigen – abgesehen von Dauercampern, die sind schon ein bisschen eigen.

Vielleicht geht ihr ja in diesem Sommer zum ersten Mal campen, dann ist dieser Artikel das genau Richtige für Euch, denn hier kommen sie: Meine Top 5 Camping Tipps!

Klopapier nicht vergessen

Ja, ich musste echt lachen als mein Freund mir das damals gesagt hat. Die Klohäuser auf den meisten Plätzen haben kein Klopapier, geschweige denn Seife oder so. Also besser immer mit nehmen.

Bei längeren Aufenthalten absolutes Must-have: Luftmatratze

In unserem großen Sommerurlaub sind wir 2,5 bis 3 Wochen in Kroatien. Irgendwann nervt es einfach immer nur draußen zu sitzen und dann ist eine Luftmatratze – am besten gleich mit Platz für zwei – absolut herrlich. Sitzen ist bei 40 Grad im Schatten auch einfach zu anstrengend.

Heißgeliebt: Unser Camping-Gas-Grill

Im ersten Urlaub hatten wir den noch nicht und ich weiß noch, dass wir immer die anderen Camper, die so einen hatten, sehr darum beneidet haben. Wir haben unseren von der Firma Fritz Berger im Super-Schnäppchen-Angebot auf der Caravan Messe geschossen. Mittlerweile weiß ich gar nicht mehr, wie wir mal ohne diesen Schatz auskamen. Der Grill ist ein richtiges Multi-Talent. Man soll darauf sogar Pizza machen können, aber das haben wir selbst noch nicht ausprobiert. Ansonsten ist von kochen und braten auf der Platte, Flamme oder im Wok bis hin zum klassischen grillen alles möglich.

Raus mit der Kühlbox, her mit einem richtigen Kühlschrank

Das hat auch echt nichts mit Luxus zu tun. Nach dem wir in zwei Sommerurlauben fest stellen mussten, dass auch die beste Kühlbox bei 40 Grad einfach nicht mehr genug bringt und auch der Platz darin bei längeren Aufenthalten vorne und hinten nicht ausreicht, war klar: Ein richtiger Kühlschrank muss her. Unseren verlinke ich euch hier. Er sieht klein aus, es passt aber echt eine Menge rein und er kühlt einfach super.

Staupause mit Ravioli

Das ist eigentlich der beste Tipp. Da man beim Campen durch das ganze Zeug, dass man mit schleppen muss, eh mit dem Auto anreisen muss, ist die Gefahr groß in einen langen und lästigen Stau zu kommen. Da wir ja aber in den Urlaub fahren, regen wir uns in solchen Situationen gar nicht auf. Wir fahren auf den nächsten Rasthaus und machen eine Pause mit einer Dose Ravioli. Wenn wir fertig sind, ist der Stau meist schon vorüber oder zumindest besser.

 

Please follow and like us:

2 Comments

  1. The other daʏ, while I was at work, my sister stoⅼe my iphone and tested too see if it cɑn survive a 40 foot
    drop, just so sһe can be a youtube sensation. My apple ipad
    is now broken and she has 83 vieѡs. I know thks is
    entіrely off topic but I had to share it with someοne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.